Unsere Gruppen

Bei den Pfadfindern in Kirchbarkau darf man ab 15 1/2 Jahren den Jugendgruppenleiterschein erwerben.

Dazu melden sich die Jugendlichen bei der JuLeiCa-Schulung des REGPs an. Gemeinsam mit Jugendlichen aus anderen Pfadfinderstämmen des REGPs besuchen sie dann ein 6-tägiges Seminar.

Nach dem erfolgreichen Teilnehmen bei der JuLeiCa-Schulung und Übernehmen von Verantwortung im Stamm erwerben die Jugendlichen den  "blauen Streifen" auf dem braunen Halstuch. Nun sind sie Gruppenleiter und dürfen eine eigene Gruppe im Stamm leiten.

Zurzeit sind wir ca. 30 Mitarbeiter, die aktiv jeden Freitag als Gruppenleiter zu den Gruppenstunden kommen.

Bei Helfereinsätzen in der Gemeinde, auf Kirchentagen oder Mitarbeiterabenden freuen wir uns allerdings immer über das Mitkommen der Mitarbeiter, die aus beruflichen Gründen nicht mehr wöchentlich kommen können.

Hier kann man bei der Pfadfinderin rechts im Bild sehr gut den blauen Mitarbeiterstreifen auf dem vorher noch braunen Tuch, welches man bei der linken Pfadfinderin sieht, erkennen.

 

Was macht eine Mitarbeiterin bzw. ein Mitarbeiter in Kirchbarkau?

- Gemeinsames Planen und Vorbereiten der wöchentlichen Gruppenstunden

- Durchführen der Gruppenstunden

- Teilnahme an den internen Mitarbeiterbesprechungen und -abenden

- Teilnahme an Fortbildungen des REGPs

- Mitwirken in der Kirchengemeinde, z.B. Stände / Aktivitäten bei Festen, Kollekte sammeln, Zeltaufbau organisieren, ...

- Teilnahme an Helfereinsätzen des REGP, z.B. Deutscher Evangelischer Kirchentag

- Mitfahrt auf das Sommerlager

- Mitfahrt auf das Pfingstlager des REGP

- Planen von Übernachtungen innerhalb der Gruppen

- Mitwirken bei der Planung und Durchführung des Sternsingens, der Prüfungen, des Sommerlagers und des Bilderabends

- Übernahme eines "Amtes", z.B. das Amt der "Kanus" oder "Materialwart"

- ..........

 

Diese Liste könnte womöglich noch um viele Punkte erweitert werden. Zu erkennen ist allerdings bereits die umfassende Zeit und Arbeit, die die Jugendlichen und jungen Erwachsenen neben der Schule oder der Ausbildung für die Pfadfinder aufbringen - und das ehrenamtlich.

Wer nun stutzig wird, warum die Jugendlichen und jungen Erwachsenen so viel machen... schauen Sie doch einfach mal bei unseren Gruppenstunden oder auf einem Gemeindefest vorbei. Schnell werden Sie von der Leidenschaft und dem Herzblut, die die Mitarbeiter ausstrahlen, angesteckt! Die Pfadfinder, insbesondere auch die Mitarbeiter, bilden eine Gemeinschaft, die unverwechselbar ist.

 

Julia-Carolin Eichhorn