Die Geschichte der Seeadler Kirchbarkau

Unsere Geschichte beginnt schon vor der eigentlichen Gründung der Seeadler mit Pastor Ulrich Schwetasch.

Auf dem Kieler Westufer wuchs Ulrich Schwetasch in einer Pfadfinderarbeit in Kiel-Wellingdorf auf. 

1984 gründete er als Pastor den Stamm "Geusen" in Grube. Auch andere Mitarbeiter der Pfadfinder in Kiel-Wellingdorf gründeten an verschiedenen Orten Pfadfinderstämme.

Nachdem Pastor Schwetasch von Grube nach Kirchbarkau zog, gründete er 1994 die "Seeadler".

Schon in kurzer Zeit kamen immer mehr Kinder und Jugendliche zu den Seeadlern und der Stamm wuchs und wuchs.

1996 gründete sich zudem der Ring Evangelischer Gemeindepfadfinder.

Mit dem Umzug von Pastor Schwetasch im Jahr 2010 nach Krummesse wurden die Pfadfinder in Kirchbarkau fortan von ehrenamtlichen Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen geleitet.

Zu dem damaligen Stammesleitern gehörten die damals noch 17-jährigen Jugendlichen Levje Döring, Nils Brunke, Cay Hartz und Amelie Jedicke an. Durch die Ausbildung bzw. Studium mussten einige die Stammesleitung verlassen, sodass im Laufe der Jahre u.a. Maximilian Voß, Julia-Carolin Eichhorn, Lotta Döring und Felix Klempt nachrückten.

Zurzeit besteht die Stammesleitung aus Julia Eichhorn, Levje Döring und Felix Klempt.

2014 feierten die Seeadler ihr 20-jähriges Jubiläum.

 

Bildnachweise: