Der REGP

Der Ring Evangelischer Gemeindepfadfinder (REGP) ist eine Vereinigung von evangelischen Pfadfindergruppen in der Nordkirche. Zurzeit gehören ca. 6500 Kinder und Jugendliche in 116 Kirchengemeinden innerhalb der Nordkirche dem Ring an. Er steht in der Tradition der von Baden-Powell in England gegründeten Pfadfinderbewegung, der bündischen Jugendbewegung und der evangelischen Jugend in Deutschland. Als evangelische Gemeindepfadfinder verstehen sich des REGP angehörenden Gruppen als Teil ihrer jeweiligen Kirchengemeinde, in der und für die sie Kinder- und Jugendarbeit betreiben. Die Pfadfindergruppe vor Ort ist eigenständig in ihrer Arbeit, Planung und der Gestaltung ihrer Gruppenstruktur.

Im Ring Ev. Gemeindepfadfinder erfahren alle Unterstützung, besonders bei der Aus- und Fortbildung der ehrenamtlichen Mitarbeiter, Austausch über Themen und Ziele der Arbeit, Gemeinschaft und Stärkung im Glauben. Der von der Mitgliederversammlung gewählte Vorstand plant gemeinsame Aktivitäten und vertritt die ev. Gemeindepfadfinder in überregionalen Gremien. Der REGP versteht die Pfadfinderei als Methode kirchengemeindlicher Kinder- und Jugendarbeit. Gemeindepfadfinderei hat gegenüber anderen Formen kirchlicher Angebote an Kinder und Jugendliche ein eigenes unverwechselbares Profil. Sie treffen sich in regelmäßigen (verbindlichen) Gruppen und bieten Kindern eine Gemeinschaft, in die sie hineinwachsen können, in der sie spielerisch lernen und neue Erfahrungen machen. Die Lutherrose ist das gemeinsame Abzeichen aller Pfadfinder im Ring. Die Gründung von Gemeindepfadfindergruppen hat in den Kirchengemeinden neue Räume eröffnet. In ihnen finden Kinder und Jugendliche verschiedener Herkunft mit verschiedenen Gaben und Fähigkeiten ihren Platz.

Die Wurzeln des Rings evangelischer Gemeindepfadfinder liegen nicht in einem der großen christlichen Pfadfinderbünde, sondern in unabhängiger kirchlicher Pfadfinderarbeit auf dem Kieler Ostufer in den 60er Jahren. Aus mehreren Gruppengründungen in den 80er und 90er Jahren wuchs zunächst Zusammenarbeit, dann eine Arbeitsgemeinschaft (1995) und schließlich (1996) der Ring Evangelischer Gemeindepfadfinder.

Weitere Informationen zum REGP und den anderen Stämmen finden Sie hier.

 

 

 

 

Bildnachweise: